Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen wurden am 03.04.2015 online gestellt.

Klicken Sie hier, um unsere allgemeinen Verkaufsbedingungen herunterzuladen.

Letzte Aktualisierung am 17.11.2017.


1. EINFÜHRUNG

1.1. Die vereinfachte Aktiengesellschaft AGRICONOMIE (nachstehend „Gesellschaft“ genannt) ist im Handelsregister von Châlons-en-Champagne unter der Nummer RCS: 799 365 176 eingetragen. Der Firmensitz befindet sich an der Adresse 11, Route nationale 4, 51320 COOLE, Frankreich, Mail: contact@agriconomie.com, Telefon: +33 3 52 99 00 00. Die Gesellschaft wird von seinem Vorsitzenden und Mitbegründer Herrn Paolin PASCOT geleitet.

1.2. Die Gesellschaft besitzt und veröffentlicht die E-Commerce-Webseite www.agriqo.de (nachfolgend die „Webseite“), auf der alle nützlichen Produkte für einen landwirtschaftlichen Betriebs, insbesondere Düngemittel, Saatgut, landwirtschaftliches Zubehör, Ersatzteile, Werkstattwerkzeuge, Tiernahrung und Pflanzenschutzmittel (nachfolgend die „Produkte“) verkauft werden. Das Hosting der Website erfolgt durch die Gesellschaft OVH, 2 rue Kellerman, 59100 ROUBAIX, Frankreich, Telefon: +33 8 20 69 87 65.

1.3. Für ein ordnungsgemäßes Funktionieren der Webseite und um die Sicherheit im Handel und Geschäftsverkehr zwischen der Gesellschaft und den Kunden zu erhöhen, arbeitet die Gesellschaft mit der Firma ADYEN B.V, Simon Carmiggeltrasat 6-50, 1011 DJ Amsterdam Niederlande zusammen.

1.4. Zweck dieser Allgemeinen Verkaufsbedingungen (nachstehend „AVB“ genannt) ist es, alle Bedingungen zu definieren, unter denen das Unternehmen seine Produkte auf der Webseite vermarktet.

1.5. Diese AVB regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Gesellschaft und jedem Kunden der Webseite (nachfolgend „Kunde“ genannt).

Die Kunden werden darüber informiert, dass bestimmte auf der Webseite verkaufte Produkte, insbesondere Saatgut, Düngemittel, Tierernährung und Pflanzenschutzmittel, nur von sogenannten „gewerblichen“ Kunden gekauft werden dürfen. Als „gewerblich“ gelten juristische Personen, freie Berufe und selbständige Unternehmer, die einen Umsatzsteuer-Nummer besitzen und ausschließlich im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit handeln, auch wenn sie im Namen und Auftrag eines anderen Gewerbetreibenden im Sinne des Einführungsartikels des Verbrauchergesetzes handeln (nachfolgend „gewerbliche Kunden“).

1.6. Allgemeine Einkaufsbedingungen können gegenüber diesen AVB keinen Vorrang haben oder vom Kunden der Gesellschaft entgegengehalten werden.

1.7. Diese AVB werden den Kunden stets unten auf jeder Seite der Webseite zur Kenntnis gebracht. Sie sind daher für alle Kunden wirksam. Jede Bestellung eines Kunden auf der Webseite unterliegt diesen AVB. Der Kunde erkennt daher an, diese AVB aufgrund seiner Bestellung gelesen zu haben und erklärt, sie vorbehaltlos zu akzeptieren. Dafür kreuzt der Kunde das Kästchen an: „Mit dem Ankreuzen dieses Kästchens erkläre ich, dass ich die Allgemeinen Verkaufsbedingungen der Webseite vorbehaltlos akzeptiere“.

Gewerbliche Kunden, die diese AVB akzeptieren, erklären, dass sie im Handelsregister angemeldet sind und im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit als eingetragene Gewerbetreibende handeln.

1.8. Daher kann ein Vorbehalt in Bezug auf diesen AVB oder eine bestimmte Bedingung, die der Kunde der Gesellschaft mitgeteilt hat, nur dann Vorrang vor den AVB haben, wenn er von der Gesellschaft schriftlich akzeptiert und unterzeichnet wurde.

1.9. Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, die vorliegenden AVB jederzeit einseitig zu ändern. Die Bestellung des Kunden richtet sich nach den am Tag der Bestellung gültigen AVB.

1.10. Die Tatsache, dass die Gesellschaft zu einem bestimmten Zeitpunkt von den Bestimmungen dieser AVB keinen Gebrauch macht, bedeutet keinen Verzicht auf das Recht, sich zu einem späteren Zeitpunkt auf eine dieser Bedingungen zu beziehen.

1.11. Betrifft Pflanzenschutzmittel: Die Gesellschaft ist unter der Registrierungsnummer CA02404 für den Vertrieb von Pflanzenschutzmitteln ausschließlich an gewerbliche Kunden zugelassen und verfügt über die erforderlichen Zertifikate, die in den geltenden Vorschriften vorgesehen sind.
Laden Sie hier die Zulassungskopie herunter.


2. ALLGEMEINE FUNKTIONSWEISE DER WEBSEITE

2.1. Die Produkte am Marktplatz

2.1.1. Die Gesellschaft legt besonders darauf Wert, seinen Kunden vollständige Informationen über die auf der Webseite verkauften Produkte zur Verfügung zu stellen. Zu diesem Zweck ist jedes Produkt Gegenstand einer Beschreibung, in der insbesondere seine wesentlichen Merkmale, sein Preis ohne Steuern und alle darin enthaltenen Steuern, seine Verfügbarkeit und die Lieferbedingungen zusammengefasst sind.

2.1.2. Die Fotos, Texte, Grafiken und andere Elemente, die die von der Gesellschaft auf der Webseite angebotenen Produkte illustrieren, sind nur zur Orientierung und können ohne Vorankündigung geändert werden.

2.1.3. Die angebotenen Produkte sind für den Markt der Europäischen Union bestimmt. Es liegt in der Verantwortung der Kunden, die Vereinbarkeiẗ der betreffenden Produkte mit der Gesetzgebung des Bestimmungslandes sicherzustellen, wenn dieser die erworbenen Produkte außerhalb der Europäischen Union exportieren möchte. Die Gesellschaft lehnt daher jede Verantwortung für den Export von Produkten ab, die nicht legal eingeführt werden können. Der Kunde akzeptiert dies ausdrücklich mit der Bestellung.

2.1.4. Nicht alle Produkte, die auf dem Marktplatz angeboten werden, sind Originalprodukte. Die auf den Produktblättern angegebenen Informationen, insbesondere Marken, Seriennummern und Modelltypen der Geräte/Ersatzteile (Titel, Kurzbeschreibungen, lange Produktbeschreibungen usw.) können als kein Original-Ersatzteil an Markengeräten verwendet werden. Diese Informationen werden zu Vergleichszwecken angegeben, damit der Benutzer die gesuchten Produkte oder Ersatzteile schnell finden kann.

2.1.5. Betrifft Pflanzenschutzmittel: Die auf den Produktblättern der Pflanzenschutzmittel enthaltenen Informationen stammen aus der Datenbank BASAGRI, für die LEXAGRI und unter keinen Umständen die Gesellschaft verantwortlich ist. Die Gesellschaft weist darauf hin, dass nur das Etikett eines Pflanzenschutzmittels alle regulatorischen Informationen enthält und somit rechtliche Bedeutung hat und dass die von der Gesellschaft bereitgestellten Informationen unter keinen Umständen für die Anwendung des Produkts ausreichen können. Es obliegt dem Kunden, sich an die Vorschriften und möglichen Einschränkungen der örtlichen Nutzung zu halten, die durch behördliche oder kommunale Verordnungen festgelegt werden können.

2.2. Einrichtung eines Kundenkontos

2.2.1. Die Einrichtung eines Kundenkontos ist zwingend erforderlich, um eine Bestellung aufzugeben und somit Produkte zu kaufen, die die Gesellschaft auf der Webseite zum Verkauf anbietet. Dazu muss der Kunde auf die Webseite www.agriqo.de gehen und alle für die Einrichtung eines Kundenkontos erforderlichen Informationen (Name und Vorname, E-Mail- Adresse, Lieferadresse usw.) ordnungsgemäß ausfüllen. Die bereitgestellten Informationen liegen in der alleinigen Verantwortung des Kunden.

2.2.2. Der gewerbliche Kunde muss außerdem eine Umsatzsteuer ID sowie eine gewerbliche E- Mailadresse für die Ausübung seiner Tätigkeit angeben.

2.2.3. Die Benutzernamen und Passwörter des Kundens sind personengebunden. Jede über ein Kundenkonto vorgenommene Bestellung gilt als vom Kunden aufgegeben, der den Verpflichtungen nachzukommen hat. Der Kunde muss die Gesellschaft unverzüglich über den Verlust dieser Informationen informieren. Die Gesellschaft wird daraufhin neue Benutzernamen und Passwörter mitteilen. Die Gesellschaft lehnt jede Haftung im Falle eines Verlustes oder Missbrauchs dieser Informationen ab.

2.2.4. Alle Angaben können auf der Seite „Mein Konto“ der Webseite www.agriqo.de. geändert werden.

2.2.5. Hinweis für Pflanzenschutzmittel: Der Verkauf von Pflanzenschutzmitteln richtet sich ausschließlich an gewerbliche Kunden. Jeder Kauf von Pflanzenschutzmittel erfordert den Nachweis des Nutzungsrechts im Rahmen der geltenden Vorschriften. Der gewerbliche Kunde verpflichtet sich daher, das spezielle Verfahren zur Registrierung der Pflichtangaben für den Kauf von Pflanzenschutzmitteln auf der Webseite einzuhalten, seine Angaben auf der Seite „Mein Konto - Meine Informationen zu Pflanzenschutzmitteln“ zu vervollständigen und insbesondere die Statuserklärungen seines Unternehmens, des gesetzlichen Vertreters, der gültigen Pflanzenschutz-Sachkundenachweisnummer und der für den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln Befugten zu ergänzen. Wenn die Registrirung erfolgt ist, müssen jegliche Änderungen direkt an die Gesellschaft gemeldet werden.
Gemäß Artikel L.257-7 II des Agrargesetzbuches (Rural Code) stellt die Gesellschaft eine Person zur Verfügung, die gewerblichen Kunden und Webseite-Benutzern die geeigneten Informationen bezüglich der Verwendung von Pflanzenschutzmitteln, Gesundheitsrisiken und Informationen zum Umweltschutz und Anwendungs- sowie Sicherheitshinweisen im Sinne eines Risikomanagements liefert.

2.3. Der Ablauf einer Bestellung

2.3.1. Produktauswahl
Der Kunde wählt das/die gewünschte(n) Produkt(e) aus und klickt auf den Knopf „In den Warenkorb“. Um die Produktauswahl abzuschließen und mit dem nächsten Schritt fortzufahren, muss der Kunde auf die Schaltfläche „Bestellen“ klicken. Dieser Schritt bestätigt den Warenkorb des Kunden (die „Bestellung“).

2.3.2. Hinweis für Pflanzenschutzmittel: Der gewerbliche Kunde kann seine Pflanzenschutzmittel-Bestellung erst aufgeben, wenn er alle erforderlichen Angaben auf der Seite „Mein Konto - Meine Informationen zu Pflanzenschutzmitteln“ gemacht hat. Er muss Inhaber eines Pflanzenschutz-Sachkundennachweises als Entscheidungsträger in einem landwirtschaftlichen Betrieb sein oder als Entscheidungsträger eines Dienstleistungsunternehmens oder als Anwender einer Gebietskörperschaft oder einer gleichwertigen Einrichtung handeln.

Für Produkte, die auf der Webseite erworben werden, erklärt der gewerbliche Kunde, dass er mindestens einmal jährlich eine individuelle und den Vorschriften entsprechende, von Verkauf oder Anwendung unabhängige Beratung durch eine andere Firma als Agriconomie erhält, die im Bereich des Vertriebs von Pflanzenschutzmitteln an professionelle Anwender oder in der Beratung bei der Verwendung von Pflanzenschutzmitteln tätig ist.

Bestellungen eines gewerblichen Kunden mit Sitz in einem anderen Mitgliedsland werden unter der alleinigen Verantwortung dieses Kunden ausgeführt, der die Schritte im Rahmen eines Parallelimports in eigener Verantwortung durchgeführt haben muss.

2.3.3. Bestätigung der Auftragszusammenfassung

Die Auftragszusammenfassung ermöglicht dem Kunden, seine Bestellung im Detail zu überprüfen und so eventuelle Fehler zu korrigieren, bevor er die Bestellung endgültig bestätigt und damit sein Einverständnis zum Ausdruck bringt.

Die Auftragszusammenfassung enthält folgenden Informationen:

  • die bestellten Produkte;
  • eventuell den Preis pro Tonne der bestellten Produkte;
  • den Gesamtpreis der Bestellung;
  • die Rechnungs- und Lieferadresse des Kunden;
  • die Lieferzeit der Bestellung.

2.3.4. Bestellungsaufnahme

Mit einem Klick auf „Weiter“ registriert der Kunde seine Bestellung, sofern er die vorliegenden AVB zuvor durch Anklicken des dafür vorgesehenen Kästchens akzeptiert hat.

Sobald seine Bestellung registriert ist, wird dem Kunden eine Bestellnummer sowie eine Auftragsbestätigung am Bildschirm und/oder per E-Mail mitgeteilt. Die von der Firma LYRA NETWORK - 109 Rue de l'innovation, 31670 LABEGE Frankreich, Tel.: +33 5 67 22 31 60 erfassten Daten belegen Art, Inhalt und Datum der Bestellung.

2.3.5. Bezahlung

2.3.5.1. Bezahlung
Bei der Bestätigung der Bestellung verwendet der Kunde ein Online-Formular mit dem Hinweis: „Wählen Sie Ihr Zahlungsmittel aus“ oder „Bezahlung“, womit sich der Kunde auf der Webseite zur Bezahlung verpflichtet.www.agriqo.de den Kunden zur Zahlung verpflichtet.

2.3.5.2. Zahlungsart

Je nach Bestellungshöhe werden dem Kunden die in Anlage 1 angeführten Zahlungsarten angeboten.

  • Per Bankkarte: Der Kunde muss zunächst seine Zahlungslimits bei seiner Bank überprüfen;
  • Per Banküberweisung: Der Kunde muss zunächst seine Überweisungslimits bei seiner Bank überprüfen. Dem Kunden wird eine Frist von achtundvierzig (48) Arbeitsstunden nach der Bestätigung seiner Bestellung eingeräumt, um die Überweisung auf das Konto der Gesellschaft vorzunehmen. Nach Ablauf dieser Frist wird die Bestellung automatisch storniert;
  • Per SEPA-Lastschrift-Mandat: Der Kunde muss seine Bankverbindung angeben und elektronisch unterschreiben;
  • Per Bankscheck: Nach Bestätigung seiner Online-Bestellung muss der Kunde innerhalb von 5 Werktagen die nachfolgend aufgeführten Dokumente an die Adresse SAS AGRICONOMIE, 11 route Nationale 4, 51320 COOLE senden:
    • seinen Scheck;
    • seine gedruckte Auftragsbestätigung (per E-Mail erhalten);
    • eine Fotokopie seines Personalausweises.

Nach Erhalt dieser Unterlagen löst die Gesellschaft den Scheck des Kunden ein und stellt ihm die Bestellung zu. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass die Zahlung per Scheck weitere Prüfungen erfordert, durch die sich die Lieferzeiten verlängern. Wenn die oben genannten Unterlagen nicht innerhalb von 5 Werktagen eingehen, wird die Bestellung storniert.

2.3.5.3.Raten-Zahlung

Es ist möglich, in drei (3) Raten zu bezahlen. Diese Zahlungsmethode gilt nur für Bestellungen zwischen 300 und 3.000 EUR (exkl. Steuern) und ermöglicht dem Kunden, den Betrag in 3 Raten per Bankkarte zu begleichen.

Ein Drittel des Bestellbetrages wird sofort, das zweite Drittel 28 Tage nach Kauf und der Restbetrag 60 Tage nach dem Erwerbsdatum abgebucht.

Sollte die Zahlung aussetzen, werden die restlichen Ratenzahlungen annulliert und der geforderte Betrag entspricht ergibt sich aus dem offenen Restbetrag plus Strafen und Inkassokosten gemäß Artikel 4.5.

Die für die Ratenzahlung verwendete Bankkarte muss ein Gültigkeitsdatum haben, das nach dem Ende der Ratenüberweisung liegt. Andernfalls wird die Bestellung storniert und eine Zahlung auf 3 Raten ist nicht möglich. Die Auftragsbezahlung muss sodann durch eine andere Zahlungsweise erfolgen gemäß Artikel 2.3.4.2.

Beispiel : Bei einer Bestellung von 1.000 EUR am 1. März 2018 zahlt der Kunde 334 EUR am Tag der Bestellung, und in einer 2. Rate am 29. März 2018 333 EUR (28 Tage nach dem Kaufdatum) sowie den Restbetrag von 333 EUR bei der 3. Rate am 30. April 2018 (60 Tage nach dem Kaufdatum). 2.3.5.4. Inanspruchnahme der Finanzierungslösung „Agrarkredit“

2.3.5.4. Finanzierungslösung Agrarkredit, in Frankreich: « Crédit Campagne »
Diese Finanzierungslösung ist nur für Aufträge über 3.000 EUR vor Steuerabzug und für Kunden in den französischen Départements 60, 80, 77, 27, 76, 45, 18 und 58 verfügbar.

Wenn der Kunde eine von der regionalen Bankfiliale des Crédit Agricole vorgeschlagene Finanzierungslösung wünscht, werden die Informationen über die Bestellung an die regionale Crédit Agricole Filiale übermittelt, die den Antrag prüft und die Kundeninformationen zur Gewährung, Verwaltung und Einziehung von Krediten verwendet.

Die Geschäftsbedingungen der Finanzierungslösung werden direkt zwischen der regionalen Crédit Agricole Filiale und dem Kunden vereinbart.

2.3.6. Abschließende Auftragsbestätigung

Sobald der Kunde seine Bestellung bestätigt hat, erhält er eine Bestätigungs-E-Mail mit einer Zusammenfassung der wesentlichen Elemente der Bestellung und seiner Bestellnummer.

Die Bestellung ist erst dann endgültig, wenn die Gesellschaft, je nach Art der Bestellung, (i) die Zahlung der gesamten Bestellung oder (ii) die Zahlung der Anzahlung in Höhe von 100 EUR inklusive Steuern erhält.

Alle Bestellungen sind verbindlich und bindend für den Kunden.

2.3.7. Information bezüglich der Versendung der Bestellung

Die Bestellung wird dem Kunden zugeschickt, sobald der Betrag der Bestellung oder gegebenenfalls die Anzahlung von 100 EUR inklusive Steuern auf dem Konto der Gesellschaft gutgeschrieben wurde.

Eine E-Mail mit Informationen zur Auftragsverfolgung kann an den Kunden gesendet werden, wenn die Bestellung vom Spediteur abgeholt wird. Der Kunde kann eine Bestellung in mehreren Sendungen erhalten.

2.3.8. Ausstellung der Rechnung

Nach Bestätigung und Bezahlung der Bestellung erhält der Kunde eine Benachrichtigung per E- Mail (an die bei der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse). Er erhält die Rechnung über seine Bestellung unter Berücksichtigung etwaiger Versandkosten beim Empfang der Bestellung.

Die Rechnung enthält Angaben über den Preis jedes Produkts ohne Steuern und gegebenenfalls

den Betrag der Mehrwertsteuer, der auf den Gesamtbetrag ohne Steuern berechnet und im Gesamtbetrag einschließlich Steuern enthalten ist.

Für jede Bestellung, die zu einer Anzahlung geführt hat, wird eine Proforma-Rechnung ausgestellt.

Der Kunde hat darüber hinaus die Möglichkeit, alle seine Rechnungen von seinem Kundenbereich herunterzuladen und auszudrucken.


3. PREISANGABEN

3.1. Alle Produktpreise auf der Webseite sind in Euro exkl. Steuern und inklusive aller Steuern zu den am Tag der Bestellung gültigen Steuersätzen angegeben.

3.2. Zum Produktpreis kommen Versandkosten hinzu, die ihrerseits jeweils ohne Mehrwertsteuer und inklusive aller Steuern angegeben sind, mit Ausnahme bestimmter Produkte, für die die Versandkosten direkt im Preis enthalten sind.

3.3. In den Produktpreisen der Kategorien „Düngemittel“ und „Tierernahrung“ sind auch die Verarbeitungs- und Versandkosten inkludiert. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass sich diese Preise je nach Lieferort der Bestellung ändern können. Die auf der Webseite angezeigten Preise sind nur Richtpreise und können je nach Lieferort der Bestellung veriieren.

3.4.Die in Rechnung gestellten Preise sind inkludieren die Lieferkosten. Die Lieferkosten setzten sich folgendermaßen zusammen:

  • Kosten für die Vorbereitung der Bestellung;
  • geographische Lage des vom Kunden gewünschtehn Lieferorts;
  • Gewicht (pro Tonne, pro Kilogramm usw.) der bestellten Ware(n) am Tag der Lieferung;
  • Anzahl und/oder Menge der bestellten Produkte;
  • spezifische Steuern, die in der Berechnung des Kaufpreises ohne Mehrwertsteuer enthalten sind.

3.5. Um die Versandkosten zu berechnen, muss der Kunde die Postleitzahl oder die Adresse des Lieferortes eingeben. Daher gelten die angezeigten Preise nur für die Postleitzahl, die zum Zeitpunkt der Verbindung mit der Webseite angegeben wurde, oder für die Postanschrift, die zum Zeitpunkt der Erstellung des Kundenkontos und damit der Bestellung angegeben wurde.

3.6. Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, die Vorbereitungs- und Lieferkosten der Bestellung jederzeit zu ändern. Die Produkte werden jedoch auf der Grundlage der am Tag der Registrierung der Bestellung geltenden Kosten in Rechnung gestellt. Die Gesellschaft informiert ihre Kunden darüber, dass im Falle einer fehlerhaften, offensichtlich viel zu geringen oder völlig überhöhten Preisangabe, aus welchem Grund auch immer (insbesondere, aber nicht ausschließlich, durch einen Computerfehler, einen manuellen Fehler oder einen technischen Fehler), die Bestellung – auch wenn diese von der Gesellschaft bestätigt wurde – storniert wird, worüber der Kunde so schnell wie möglich informiert wird. Der Kunde kann dann, wenn er es wünscht, seine Bestellung zum korrigierten Preis erneut aufgeben.

3.7. Es wird ausdrücklich vereinbart, dass nur der Preis ohne Steuern (darunter, aber nicht ausschließlich: Mehrwertsteuer, DEEE-Umweltbeitrag, Sorecop) als Grundlage für die Berechnung von Rabatten und anderen finanziellen Vorteilen verwendet wird.

3.8. Jede auf der Webseite aufgegebene Bestellung muss in Euro bezahlt werden.


4. ZAHLUNGSFRIST

4.1. Bei Barzahlung ist der Betrag der Bestellung am Tag der Auftragserteilung durch den Kunden gemäß den in Artikel 2.2.8.2 des französischen Handelsgesetzbuches genannten Bedingungen nach Wahl des Kunden in voller Höhe zahlbar.

4.2. Bei Zahlung in drei Raten ist der Betrag der Bestellung gemäß Artikel 2.2.8.3 des französischen Handelsgesetzbuches zu zahlen.

4.3. In anderen Fällen ist der Betrag der Bestellung oder gegebenenfalls der Restbetrag der noch zu zahlenden Bestellung innerhalb von vierundzwanzig (24) Stunden nach Eingang der Bestellung vom Kunden vollständig zu bezahlen.

4.4. Lehnt der Kunde die Annahme der Bestellung ab, ist der Betrag der Bestellung oder gegebenenfalls der Restbetrag der noch zu zahlenden Bestellung innerhalb von achtundvierzig (48) Stunden nach dem Datum der Lieferverweigerung vollständig zahlbar, und die Gesellschaft ist berechtigt, den Betrag der Bestellung ganz oder teilweise einzuziehen oder Zahlung zu verlangen.

4.5. Im Falle der vollständigen oder teilweisen Nichtzahlung der Bestellung kann die Gesellschaft für die einzuziehenden Beträge eine Verzugsstrafe in Höhe von 7 % des Bruttobetrags auf die noch ausstehenden Beträge ab dem Fälligkeitsdatum des Preises anwenden, ohne dass es einer vorherigen Aufforderung bedarf.

4.6. Gemäß Artikel L. 441-6 des französischen Handelsgesetzbuches haftet der in Verzug befindliche Kunde der Gesellschaft gegenüber automatisch für eine pauschale Entschädigung der Inkassokosten. Diese Entschädigung wird gemäß Dekret Nr. 2012-1115 vom 2. Oktober 2012 auf einen Mindestbetrag von vierzig (40) Euro festgesetzt. Übersteigen die angefallenen Inkassokosten den Betrag dieser pauschalen Entschädigung, kann die Gesellschaft nach entsprechender Begründung eine zusätzliche Entschädigung verlangen.

4.7. Bei Zahlungsverzug kann die Gesellschaft auch alle ausstehenden Kundenaufträge aussetzen, unbeschadet sonstiger Maßnahmen.


5. EIGENTUMSVORBEHALTSKLAUSEL

5.1. Es wird ausdrücklich vereinbart, dass das Eigentum an den von der Gesellschaft verkauften Produkten erst nach vollständiger Bezahlung des Kaufpreises und anhängiger Kosten auf den Kunden übergeht, ungeachtet der Lieferung gemäß Artikel 6 dieser AVB und der Übergabe der Produkte an den Kunden sowie ungeachtet der Risiken des Verlusts oder der Verschlechterung der unter Eigentumsvorbehalt stehenden Produkte und etwaiger daraus resultierender Schäden.

5.2. Die Zahlung erfolgt durch den tatsächlichen Eingang des Preises auf dem Bankkonto der Gesellschaft.

5.3. Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, sich die gelieferten Produkte, in welchen Händen sie sich auch befinden mögen, wieder anzueignen, ohne dass sie jegliche ihrer Rechte und Interessen verliert, (i) wenn die Zahlung für die Produkte nicht innerhalb der von den Parteien in Artikel 4 der AVB vorgesehenen Fristen erfolgt ist oder (ii) im Falle der Eröffnung eines Insolvenz- oder Liquidationsverfahrens gegen den Kunden.

5.4. Solange die Produkte nicht vollständig bezahlt sind, verpflichtet sich der Kunde, sie so aufzubewahren, dass sie als Eigentum der Gesellschaft identifiziert werden können. Der Kunde verpflichtet sich in diesem Zusammenhang, im Falle des Weiterverkaufs den Drittkäufer bei Abschluss des Weiterverkaufs auf diese Eigentumsvorbehaltsklausel für die von ihm zum Verkauf angebotenen Produkte und auf das Recht der Gesellschaft auf Wiederaneignung der unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Produkte oder deren Preis hinzuweisen.

5.5. Bezieht sich die Bestellung des Kunden auf fongible Güter, insbesondere landwirtschaftliches Saatgut, und hat der Kunde nach Erhalt seiner Bestellung Maßnahmen welcher Art auch immer ergriffen, durch die eine Individualisierung dieser Waren nicht mehr möglich ist, verpflichtet er sich, bei Nichtzahlung Waren gleicher Qualität und in gleicher Menge an die Gesellschaft zurückzugeben.

5.6. Bei Pfändungen, Eingaben oder sonstige Eingriffe eines Dritten von den Produkte muss der Kunde die Gesellschaft unverzüglich benachrichtigen, damit sie ihre Rechte geltend une wahren machen kann.

5.7. Darüber hinaus darf der Kunde die Produkte nicht verpfänden oder als Sicherheit einsetzen oder zur Sicherung übereignen.

5.8. Bei Verarbeitung oder Umbildung der Vorbehaltsprodukte mit anderen Produkten verpflichtet sich der Kunde, den Restbetrag des fälligen Preises sofort an die Gesellschaft zu zahlen, es sei denn, er überträgt ihr mit ausdrücklicher Zustimmung der Gesellschaft das Eigentum an den aus der Verarbeitung entstehenden Waren zur Sicherung der ursprünglichen Forderung der Gesellschaft.

5.9. Der Kunde hat bis zur vollständigen Bezahlung die erforderliche Sorgfalt bei der Aufbewahrung und zum Erhalt der Produkte walten zu lassen und alle Versicherungen abzuschließen, um die gegebenenfalls an ihnen entstehenden Schäden und Verluste abzudecken.


6. LIEFERUNG DER PRODUKTE

6.1. Die Frist für die Vorbereitung und Lieferung der Bestellung beginnt mit dem Datum der endgültigen Bestätigung der Bestellung durch die Gesellschaft gemäß Artikel 2.3.6 dieser AVB.

6.2. Die Lieferzeiten sind zur Orientierung gegeben. Die Gesellschaft tut ihr Bestes, um sicherzustellen, dass die bestellten Produkte innerhalb der angegebenen Fristen geliefert werden. Die Gesellschaft haftet nicht für die Überschreitung dieser Fristen und ist nicht schadenersatzpflichtig.

6.3. Die Vorbereitungszeiten können sich verlängern, wenn der Kunde nicht rechtzeitig Mithilfe leistet, oder aufgrund unvorhergesehener oder außergewöhnlicher Umstände, oder eines Verkäufers oder Spediteurs.

6.4. Überschreitungen der Vorbereitungszeiten können nicht zu Schadenersatzansprüchen, Aussetzung oder Stornierung laufender Aufträge führen.

6.5. Wenn jedoch drei (3) Monate nach dem festgesetzten Liefertermin, außer in Fällen höherer Gewalt oder Unterbrechung der Lieferung der Produkte bei Dritten, die Produkte, die Gegenstand der Bestellung sind, nicht geliefert wurden, kann der Verkauf auf Wunsch des Kunden, der seine Ablehnung der Lieferung der Produkte und die Rückerstattung der geleisteten Anzahlung schriftlich mitteilen kann, unter Ausschluss jeglicher Entschädigung oder von Schadenersatzansprüchen storniert werden.


7. EMPFANG DER PRODUKTE

7.1. Jede Bestellung ist für den Kunden bindend und endgültig, der sich seinerseits verpflichtet, die bestellten Produkte anzunehmen.

7.2.Der Kunde verpflichtet sich, die Produkte gemäß den bei Auftragserteilung gemachten Angaben (insbesondere bezüglich der Lieferadresse der Bestellung) anzunehmen und die in der Zusammenfassung der Bestellung angegebenen Lieferzeit einzuhalten. In keinem Fall kann der Kunde seine Lieferzeit nach der Bestellung wählen; der Kunde muss die in der Zusammenfassung der Bestellung angegebene Lieferzeit einhalten.

Für den Fall, dass der Kunde, aus welchen Gründen auch immer, die Bestellung ganz oder teilweise nicht annehmen kann, verpflichtet sich die Gesellschaft, eine erneute Lieferung der betreffenden Produkte zu gewährleisten.

Alle durch diese Verschiebung entstehenden Mehrkosten werden dem Auftraggeber in Rechnung gestellt. Der Betrag der so in Rechnung gestellten Mehrkosten darf einen Betrag von 70 % der Bestellung nicht übersteigen.

Die Unmöglichkeit der zweiten Lieferung gilt als Verweigerung der Annahme der Bestellung durch den Kunden und führt zu deren Stornierung durch die Gesellschaft.

7.3. Lehnt der Kunde die Annahme der Bestellung ganz oder teilweise ab, ist die Gesellschaft berechtigt, den Betrag der Bestellung oder gegebenenfalls den Restbetrag der noch zu zahlenden Bestellung innerhalb von achtundvierzig (48) Stunden nach dieser Ablehnung einzuziehen.

7.4. Beim Empfang der Produkte liegt es in der Verantwortung des Kunden (oder seines Vertreters), den äußeren Zustand der Produkte vor dem Entladen zu überprüfen.

7.5. Der Kunde ist allein berechtigt, Vorbehalte gegenüber dem Frachtführer geltend zu machen, d.h. die offensichtlichen Schäden/Mängel auf dem Beförderungsbeleg anzugeben und diese Vorbehalte innerhalb von drei (3) Tagen nach Lieferung per Einschreiben mit Empfangsbestätigung gemäß den Bestimmungen der Artikel L. 133-3 und folgende des Handelsgesetzbuches zu bestätigen. Eine Kopie dieses Schreibens ist an die Gesellschaft zu senden.

7.6. Unbeschadet dieser Bestimmungen gegenüber dem Frachtführer müssen alle Ansprüche des Kunden gegen die Gesellschaft, die sich aus der Entdeckung eines offensichtlichen Mangels oder einer Nichtübereinstimmung der Produkte in Bezug auf die Bestellung oder den Frachtbrief ergeben, innerhalb von drei (3) Tagen ab dem Datum der Lieferung der Produkte schriftlich geltend gemacht werden.
Andernfalls gilt die Lieferung als genehmigt.

7.7. Es gehört dem Kunden, die festgestellten offensichtlichen Mängel oder Anomalien zu begründen. Der Kunde hat der Gesellschaft jede Möglichkeit zu geben, solche Mängel oder Nichtkonformität selbst zu begutachten und gegebenenfalls zu beheben. Er verzichtet darauf, sich selbst oder einen Dritten zu diesem Zweck einzuschalten.

7.8. Nach Überprüfung der Produkte, vor dem Entladen, unterschreibt der Kunde den Lieferschein. Es ist keine Reklamation zulässig, wenn der Kunde den ordnungsgemäß unterzeichneten Lieferauftrag nicht vorlegt.

7.9. Die Verantwortung bei der Entladung der Produkte liegt ausschließlich beim Kunden. Mit der Annahme der AVB übernimmt der Kunde die volle Verantwortung für die Entladung der bestellten Produkte.

7.10. Mit der Annahme der AVB verpflichtet sich der Kunde, dass er in der Lage ist, die Bestellung schwerer Produkte, wie Düngemittel, Bodenverbesser oder Saatgut, aus dem Fahrzeug des Frachtführers (LKW, Transporter, Tankwagen usw.) unter optimalen Bedingungen und mit angemessenen Förder- und Hebezeugen zu entladen. Es obliegt dem Kunden, seine Hilfsmittel zu manövrieren, um das/die Produkt(e) abzuladen. Für den Fall, dass der Kunde nicht im Besitz der entsprechenden Förder- und Hebezeugen ist und/oder das Manöver nicht durchführen kann, behält sich die Gesellschaft das Recht vor, die Kosten für die Rückabwicklung der Produkte (insbesondere Transport – Empfang – Prüfung der Produkte und alle eingeleiteten Maßnahmen (insbesondere rechtliche Schritte) in Rechnung zu stellen..

7.11. Spezifizisch für Pflanzenschutzmittel : Der Empfang der Waren muss zwingend durch autorisierte Personen und in Übereinstimmung mit den auf der Seite „Mein Konto - Meine Informationen bezüglich Pflanzenschutzmittel“ angegebenen Informationen erfolgen, d.h. durch Inhaber eines individuellen Certiphyto-Zertifikats oder durch Personen mit einer Befugnis für den Empfang. Andernfalls kann die Lieferung nicht durchgeführt werden, und die Kosten der erneuten Lieferung gehen zu Lasten des gewerblichen Kunden.


8. GEFAHRENÜBERGANG

Der Gefahrenübergang bei den von der Gesellschaft verkauften Produkten erfolgt, sobald die Produkte aus den Lagern der Verkäufer versandt werden. Daraus folgt, dass die Produkte auf Risiko und Gefahr des Kunden transportiert werden, der im Falle von Beschädigung, Verlust oder Verzug dafür verantwortlich ist, Vorbehalte oder Regressansprüche gegenüber dem/den Frachtführer(n) geltend zu machen.


9. NICHTVERFÜGBARKEIT VON PRODUKTEN

Im Falle höherer Gewalt oder Nichtverfügbarkeit der Produkte behält sich das Unternehmen das Recht vor, die Bestellung zu stornieren. Die Gesellschaft wird dann ihr Bestes tun, um ein Produkt von ähnlicher Qualität ohne Mehrpreis im Rahmen des Möglichen und Verfügbaren auf den Märkten zu finden.


10. GARANTIEN

10.1. Geltungsbereich – Dauer – Begrenzung
Im Rahmen der gesetzlichen Garantien beschränkt sich die Garantie auf den Ersatz oder die Reparatur fehlerhafter Produkte unter Ausschluss jeglicher anderer Schäden, insbesondere Betriebsverluste.

10.2. Ausschlüsse

Von der Garantie ausgeschlossen sind der Ersatz aller sonstigen Reisekosten, Arbeitskosten, Schäden durch Verspätung oder entgangenen Gewinn oder sonstige mittelbare Schäden, seien sie materieller oder immaterieller Art.

Die Garantie gilt auch nicht für offensichtliche Mängel, die nach Erhalt gemäß Artikel 7.5 ff. dieser AVB zu behandeln sind.

Jegliche Gewährleistung ist ausgeschlossen für Ereignisse zufälliger Natur, höherer Gewalt im Sinne von Artikel 18 dieser AVB oder aufgrund von Handlungen Dritter sowie für Mängel und Beeinträchtigungen, die durch natürliche Abnutzung oder ein Ereignis verursacht werden, das insbesondere auf Fahrlässigkeit des Kunden, mangelnde Überprüfung oder Wartung, fehlerhafte Verwendung der Produkte oder durch eine von der Gesellschaft nicht vorgesehene oder nicht spezifizierte Änderung oder einen von ihm nicht genehmigten Reparaturversuch zurückzuführen ist.

Darüber hinaus übernimmt die Gesellschaft keine Gewähr für die Eignung der Produkte für die spezifischen Bedürfnisse des Kunden oder seiner eigenen Kunden und für die ihnen vom Kunden oder seinen eigenen Kunden zugewiesenen Ziele oder Verwendungszwecke.

Schließlich ist die Gewährleistung im Rahmen der gesetzlich vorgesehenen Garantien für Düngemittel ausgeschlossen.

10.3. Hinweis für Pflanzenschutzmittel
Es wird daran erinnert, dass Pflanzenschutzmittel nur von gewerblichen Kunden im Bereich der Landwirtschaft und für berufliche Zwecke verwendet werden dürfen und dass die Gesellschaft nicht für die Folgen einer Verwendung haftbar gemacht werden kann, die nicht mit der Verwendung übereinstimmt, für die Pflanzenschutzmittel normalerweise bestimmt sind. Wir weisen den Kunden darauf hin, dass nur das Etikett eines Pflanzenschutzmittels alle regulatorischen Informationen enthält und somit rechtliche Bedeutung hat, und dass unsere Informationen unter keinen Umständen für die Anwendung des Pflanzenschutzmittels ausreichen können. Es ist Sache des Kunden, sich an die Vorschriften und möglichen Einschränkungen der örtlichen Nutzung zu halten, die durch behördliche oder kommunale Verordnungen festgelegt werden können.


11. PRODUKT-RÜCKGABE

11.1. Rücktritt oder Stornierung einer Bestellung durch einen nicht-gewerblichen Kunden

Der nicht-gewerbliche Kunde hat eine Frist von vierzehn (14) Kalendertagen ab Erhalt der Bestellung, um auf eigene Kosten eine oder mehrere Artikel der Bestellung zur Erstattung zurückzusenden.

Die Produkte müssen zwingend gemäß dem in nachstehendem Artikel 11.3 beschriebenen Verfahren an die Gesellschaft zurückgegeben werden.

11.2. Rücktritt oder Stornierung einer Bestellung durch einen gewerblichen Kunden

Mit Ausnahme von Produkten, die einen versteckten Mangel aufweisen oder nicht mit der Bestellung übereinstimmen, hat der gewerbliche Kunde kein Recht auf Widerruf oder Stornierung der Bestellung.

Die Gesellschaft nimmt insbesondere keine Pflanzenschutzmittel, Düngemittel, Saatgut oder Tiernahrung zurück.

11.3. Rückgabe von mit der Bestellung übereinstimmenden Produkten (durch einen nicht- gewerblichen Kunden)

Wenn der nicht-gewerbliche Kunde seine Rechte auf Stornierung oder Rücknahme einer Bestellung, die ihm ganz oder teilweise geliefert wurde, ausübt, müssen die Produkte, die von einer solchen vollständigen oder teilweisen Stornierung oder Rücknahme der Bestellung betroffen sind, vom Kunden zurückgegeben werden.

Die Produkte müssen in einwandfreiem Zustand für den Wiederverkauf (außer im Falle der Nichtkonformität der Produkte, wenn die Bestellung geliefert wurde) und in ihrem ursprünglichen Zustand (Zubehör, Anweisungen usw.) zurückgegeben werden. Für Produkte, die unvollständig, schadhaft, beschädigt oder für den Wiederverkauf ungeeignet zurückgegeben werden, haftet der Kunde.

Die Produkte sind vom Kunden an die folgende Adresse zurückzusenden: AGRICONOMIE – 11, route nationale 4 – 51320 COOLE, Frankreich.

Die Rücksendung der Produkte erfolgt unter der Verantwortung des Kunden, zu dessen Lasten die Transportkosten der Rücksendung gehen.

Die Transportkosten der Rücksendung gehen zu Lasten des Kunden. Die Gesellschaft erstattet dem Kunden alle bei Auftragserteilung gezahlten Beträge, einschließlich des Preises des Produkts oder der Produkte, die der Ausübung des Widerrufsrechts unterliegen, sowie den Betrag der Transportkosten für das Rücksendungspaket.

11.4. Rücksendung von Produkten aufgrund einer Anomalie in Bezug auf die Bestellung

Gelieferte Produkte, die im Vergleich zu den vom Kunden bestellten eine Anomalie oder einen versteckten Mangel aufweisen, können an die Gesellschaft zurückgesendet werden.

Dazu muss der Kunde auf dem bei Lieferung des Produkts übermittelten Lieferschein angeben, dass dieser nicht mit seiner Bestellung übereinstimmt. Der Kunde kann die Gesellschaft auch innerhalb von 48 Stunden nach Erhalt seines unerwünschten Produkts per E-Mail an contact@agriconomie.com oder telefonisch unter +33 3 52 99 00 00 kontaktieren, um auf seine Situation hinzuweisen.

11.5. Kontrolle der zurückgesendeten Produkte aufgrund einer Anomalie und Erstattungsmodalitäten

Nach Erhalt des zurückgesendeten Produkts wird die Gesellschaft seine Konformität und den Grund für die Rücksendung überprüfen.

Wenn das zurückgegebene Produkt eine Anomalie oder einen versteckten Mangel im Vergleich zu den vom Kunden bestellten Produkten aufweist und somit eine Rücksendung rechtfertigt, stehen der Gesellschaft bezüglich des zurückgegebenen Produkts folgende Möglichkeiten zur Auswahl:

  • ein Austausch, bei dem sich die Gesellschaft verpflichtet, das bestellte Produkt so schnell wie möglich zu versenden und die Kosten für die Rücksendung des fehlerhaften Produkts durch den Kunden zu erstatten;
  • eine Gutschrift in Höhe des Betrages, den der Kunde für das fehlerhafte Produkt bezahlt hat;
  • eine Rückerstattung des Betrags für das bestellte Produkt und der Kosten

im Zusammenhang mit der Rücksendung des fehlerhaften Produkts, und zwar so schnell wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von fünfzehn (15) Tagen nach Eingang der vom Kunden zurückgesendeten Produkte bei der Gesellschaft, wobei die Rückerstattung per Bankscheck auf den Namen des Kunden, der die Bestellung aufgegeben und an die Rechnungsadresse gesendet hat, oder durch Überweisung auf das Bankkonto des Kunden erfolgt.

Wenn das zurückgegebene Produkt keinen Umtausch oder eine Rückerstattung rechtfertigt, wird die Rücksendung von der Gesellschaft abgelehnt und das Produkt wird dem Kunden in den Lagern der Gesellschaft zur Verfügung gestellt oder kann dem Kunden auf seinen Wunsch und auf seine Kosten innerhalb von drei Monaten nach Erhalt des vom Kunden zurückgegebenen Produkts durch die Gesellschaft zurückgegeben werden.

Darüber hinaus behält sich die Gesellschaft das Recht vor, die Kosten im Zusammenhang mit der Bearbeitung der Rücksendung eines Produkts (insbesondere Transport, Annahme, Prüfung des Produkts) und allen eingeleiteten Maßnahmen (insbesondere Rechtsverfahren), bei denen die Nichtübereinstimmung nicht nachgewiesen oder dem Kunden zuzuschreiben ist, und insbesondere bei nicht bestimmungsgemäßer Verwendung des betreffenden Produkts in Rechnung zu stellen.


12. HAFTUNG DES UNTERNEHMENS

12.1. Die Haftung der Gesellschaft ist ausschließlich auf direkte Schäden beschränkt, die aus einem nachgewiesenen Mangel des Produkts oder einer Verletzung der AVB resultieren, auch wenn der betreffende Mangel zum Zeitpunkt der Bestellung vorhersehbar war.

12.2. Unter keinen Umständen haftet die Gesellschaft für indirekte, zufällige oder besondere Schäden, insbesondere die Kosten für die Beschaffung von Ersatzprodukten, entgangenen Gewinn, verlorene Daten oder Stillstandszeiten, unabhängig davon, ob ihre Haftung vertraglich oder aus unerlaubter Handlung ist oder auf der in Artikel 10 der AVB vorgesehenen Garantie beruht und ob sie auf der Verwendung oder dem Betrieb der Produkte beruht oder nicht.

12.3. Die Gesellschaft haftet nicht für die Nichterfüllung der AVB im Falle höherer Gewalt im Sinne von Artikel 18 der AVB und im Falle von Schäden, die von einem Dritten verursacht wurden oder auf eine unsachgemäße oder fehlerhafte Verwendung der Produkte durch den Kunden zurückzuführen sind, die gegen die Vorschriften der Gesellschaft und/oder die fachlichen Regeln verstößt.

12.4. Mit Ausnahme von Personenschäden oder Todesfällen und außer in Fällen von grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz, die nachweislich direkte Schäden verursachen, erkennt der Kunde an, dass die Reparatur der Produkte und gegebenenfalls ihr Ersatz in Übereinstimmung mit diesen AVB die einzige und angemessene Entschädigung für alle Schäden darstellen, die durch eine Fehlfunktion der Produkte verursacht werden, die der Gesellschaft zuzurechnen sind. Für den Fall, dass die Produkte nicht ersetzt oder repariert werden können, ist die Haftung der Gesellschaft auf den Betrag beschränkt, den der Kunde der Gesellschaft für die betreffenden Produkte gezahlt hat.


13. VERSICHERUNG

13.1. Jede Partei verpflichtet sich, während der gesamten Vertragsdauer bei einer als zahlungsfähig bekannten Versicherungsgesellschaft eine Versicherungspolizze aufrechtzuerhalten, welche die Schäden, die an ihrem Eigentum und ihrem Personal entstehen können, abdeckt, sowie eine Polizze zur Deckung ihrer Berufshaftpflicht, um die finanziellen Folgen von physischen, materiellen und immateriellen Schäden abzudecken, für die sie haften müssten, die von einem beliebigen Ereignis verursacht wurden und die ihren Mitarbeiten und/oder möglichen Partnerunternehmen zum Zeitpunkt der Durchführung der AVB zuzuschreiben sind.


14. DATENSCHÜTZERKLÄRUNG, SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN UND COOKIES

Die Gesellschaft stellt seinen Kunden seine Datenschützerklärung dauerhaft zur Verfügung, die durch Anklicken des nachfolgenden Links zugänglich ist: Datenschützerklärung.


15. SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS

15.1. Alle Ausrüstungen, Geräte, Werkzeuge, Formen, Urheberrechte, Patente, Designs und Modelle oder andere geistige Eigentumsrechte in Bezug auf Zeichnungen, Spezifikationen oder Informationen, die dem Kunden von der Gesellschaft zur Verfügung gestellt oder vom Kunden im Rahmen dieses Vertrages verwendet werden können, bleiben ausschließliches Eigentum der Gesellschaft. Der Kunde hat alle erforderlichen Maßnahmen zu treffen, um die sichere Verwahrung dieser Elemente zu gewährleisten und dafür zu sorgen, dass sie bis zu ihrer Rückgabe an die Gesellschaft in gutem Zustand gehalten werden. Der Kunde darf darüber nicht anderweitig verfügen, es sei denn, es liegen schriftliche Anweisungen der Gesellschaft vor, und er darf sie nicht für andere als die von der Gesellschaft schriftlich genehmigten Zwecke verwenden.

15.2. Die Warenzeichen der Gesellschaft und alle bildlichen oder nicht bildlichen Warenzeichen, sowie allgemein alle anderen Warenzeichen, Illustrationen, Bilder und Logos, die auf den Produkten, ihrem Zubehör und ihrer Verpackung erscheinen, unabhängig davon, ob sie eingetragen sind oder nicht, sind und bleiben ausschließliches Eigentum der Gesellschaft. Jede vollständige oder teilweise Reproduktion, Veränderung oder Verwendung dieser Warenzeichen, Illustrationen, Bilder und Logos, aus welchem Grund und auf welchem Medium auch immer, ist ohne die ausdrückliche vorherige Zustimmung der Gesellschaft strengstens untersagt. Gleiches gilt für jede Kombination oder Verbindung mit anderen Warenzeichen, Symbolen, Logos und allgemein allen Unterscheidungsmerkmalen, die dazu bestimmt sind, ein zusammengesetztes Logo zu bilden. Gleiches gilt für alle Urheberrechte, Designs, Modelle und Patente, die Eigentum der Gesellschaft sind.


16. SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN

Die Gesellschaft sammelt personenbezogene Daten von Kunden, wenn diese ein Kundenkonto einrichten oder eine Bestellung aufgeben.

Die gesammelten Daten sind für die Verwendung durch die Gesellschaft bestimmt. Sie sind für die Bearbeitung und Verwaltung von Kundenaufträgen und für die Geschäftsbeziehungen zwischen der Gesellschaft und dem Kunden erforderlich.

Durch die Gesellschaft kann der Kunde, der ausdrücklich zugestimmt hat, von den Geschäftspartnern der Gesellschaft Kundenwerbung erhalten.

Durch eine Bestellung auf der Webseite kann der Kunde auch über die Angebote des Unternehmens in Form von Newslettern, Veranstaltungs-E-Mails oder E-Mails über personalisierte Angebote von Produkten und Dienstleistungen der Gesellschaft informiert werden. Wenn der Kunde diese Vorschläge von der Gesellschaft nicht mehr erhalten möchte, kann er dies der Gesellschaft jederzeit per Post oder E-Mail (Kontaktdaten im Abschnitt „Kontakt“ der Webseite) oder über den Abmeldelink, der in jeder von der Gesellschaft an die Adresse des Kunden gesendeten E-Mail oder in seinem Kundenkonto enthalten ist, mitteilen. Die Gesellschaft ist für die Verarbeitung dieser Daten verantwortlich. Sie können an Unternehmen und Subunternehmer übermittelt werden, auf die die Gesellschaft zur Ausführung von Bestellungen unter den bei der Sammlung von Daten auf der Webseite angegebenen Bedingungen zurückgreift.

Darüber hinaus können Daten, die sich auf gewerbliche Kunden beziehen, an Dritte weitergegeben werden.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, die seitens der Gesellschaft mittels der Webseite erfolgt, wurde der CNIL (Commission Nationale de l'Informatique et des Libertés) mitgeteilt. Gemäß dem geänderten Gesetz „Informatik und Freiheiten“ vom 6. Januar 1978 hat der Kunde ein Recht auf Zugang, Berichtigung, Änderung und Löschung der ihn betreffenden Daten, das durch Schreiben an contact@agriconomie.com oder per Brief an folgende Adresse ausgeübt wird: AGRICONOMIE - 11 route Nationale 4 - 51320 COOLE, Frankreich.


17. ANWENDBARES RECHT UND GERICHTSSTAND

17.1 Diese AVB unterliegen dem französischen Recht. Die Parteien vereinbaren ausdrücklich, dass das Wiener Übereinkommen über den internationalen Warenkauf vom 11. April 1980 auf den Vertrag keine Anwendung findet.

17.2 Für Streitigkeiten jeglicher Art oder Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit der Auslegung oder Ausführung dieser AVB sind ausschließlich die Gerichte des Berufungsgerichts Paris zuständig, ungeachtet der Mehrheit der Beklagten, Neben- oder Sammelklagen oder Gewährleistungsansprüchen, es sei denn, die Gesellschaft zieht es vor, ein anderes zuständiges Gericht anzurufen.


18. HÖHERE GEWALT

Die Parteien vereinbaren, als Fälle höherer Gewalt jedes Ereignis anzuerkennen, das die Kriterien der Rechtsprechung des Kassationsgericht gemäß Artikel 1804 des Bürgerlichen Gesetzbuches erfüllt. Es wird davon ausgegangen, dass höhere Gewalt nicht wegen Zahlungsverzug oder Nichtzahlung durch den Kunden geltend gemacht werden kann.


19. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

19.1. Autonomieklausel
Sollte eine Bestimmung dieser AVB oder ihre Anwendung auf eine Person oder einen Umstand aus irgendeinem Grund für ungültig, nichtig oder undurchführbar gehalten werden, so gilt diese Bestimmung als teilbar und berührt nicht die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen dieser AVB.

19.2. Benachrichtigung
Jede Mitteilung muss schriftlich erfolgen und entweder persönlich, per Einschreiben mit Empfangsbestätigung oder außergerichtlich an die in der Bestellung angegebene Adresse erfolgen.

19.3. Vertragssprache
Die AVB sind ausschließlich in französischer Sprache verfasst. Eine deutsche Übersetzung wird zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Im Falle eines Widerspruchs ist zwischen den Parteien nur die französische Fassung maßgeblich.

Agriqo
Ausgehandelte Preise für Ihre Stadt anzeigen Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl an

Durch Klick auf "Preise anzeigen" akzeptieren Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzrichtlinie.

Die Pflichtinformationen sind notwendig für die Errechnung der Düngerpreise und für den Handelsverkehr. Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Wir verwenden Ihre E-Mailadresse , um Sie gschäftlich zu kontaktieren und für die Zusendung unserer Newsletter (technische Details, Marktinformationen, Angebote, etc.). Sie haben Anspruch auf Auskunft, Berichtigung und Löschung sowie ein Widerspruchsrecht auf die Verarbeitung Ihrer Daten und können Richtlinien für den Verwendungszweck Ihrer Daten nach Ihrem Ableben festlegen. Sie können diese im Rahmen der Datenschutzrichtlinie festgeschriebenen Rechte ausüben, indem Sie uns eine E-Mail an privacy@agriconomie.com schicken.
Da die Produkte in dieser Kategorie rein für die geschäftliche Nutzung bestimmt sind, bestätigen Sie hiermit, dass die von Ihnen angegebene E-Mailadresse Ihre geschäftliche E-Mailadresse ist.